Mit Rechnung48 sofortige Liquidität sichern [Sponsored Post]

Rechnungsfinanzierung für Freiberufler und Selbstständige. Jeder Freiberufler kennt die Situation: man hat  vom Auftraggeber gewünschte Leistung erbracht und die Rechnung geschrieben. Nun muss auf den Zahlungseingang gewartet werden. Häufig kommt es dann zu ungewollten Engpässen, da monatliche Fixkosten nicht gedeckt sind. An dieser Stelle kann die Rechnungsvorfinanzierung Freiberufler und Selbstständige  unterstützen. Rechnung48 finanziert die Rechnungen vor und die Liquidität ist gesichert.

weiterlesen

MasterCard ist Fintechs Liebling

Auch in diesem Jahr hat Mobile Payment mal wieder nicht den Durchbruch geschafft. Banken und Fintechs setzen deshalb auch weiterhin auf Kreditkarten für ihre Kunden. Unter den Kreditkartenanbietern hat weltweit insgesamt VISA die Nase vorn bei Umsatz und Akzeptanz, dicht gefolgt von MasterCard. American Express folgt mit weitem Abstand auf Platz 3. Aber wie sieht es eigentlich im innovativen Teil der Finanzbranche aus?

weiterlesen

Shell SmartPay in der Praxis

Am Thema Mobile Payment versuchen sich schon seit einiger Zeit die verschiedensten Akteure. Aber bisher beißen sich alle die Zähne daran aus, einen echten Mehrwert für den Kunden zu leisten. Auch der Ölkonzern Shell testet seit Juli 2017 an Tankstellen in Hamburg und Berlin das mobile Bezahlen per App. Shell SmartPay verbindet Bezahlen, Rabattprogramm und elektronischen Kassenzettel. Wie sich die App in der Praxis schlägt, lest Ihr hier.

weiterlesen

Curve – die Kreditkarte für alle Fälle

Während die Payment-Szene alle Jahre wieder vergeblich das “Jahr des Mobile Payments” ausruft, erfreuen sich physische Kredit- und Debitkarten weiterhin größter Beliebtheit. Viele Verbraucher besitzen gleich mehrere solcher Karten. Das führt allerdings oft zu echten Platzproblemen im Portemonnaie – von den vielen zu merkenden PINs einmal ganz abgesehen. Eine Lösung für dieses Problem verspricht Curve: die Karte, die (fast) alle anderen vereint.

weiterlesen

Angetestet: 1822direkt bringt mobile-only Girokonto 1822MOBILE für die Generation-Y

N26 ist wohl der Star der deutschen FinTech-Szene (und kommt heute mit einer weiteren Neuerung, doch dazu später). Das Berliner Startup konnte mit seinem kostenlosen mobile-only Girokonto bereits 300.000 Kunden für sich gewinnen. Die Antwort der deutschen Sparkassen darauf ist YOMO (Your Money – wir berichteten). Un­ter den zehn Inves­to­ren-Sparkas­sen fehlte überra­schenderweise die Num­mer 4: Die Frankfur­ter Sparkasse mit 1822direkt. Jetzt ist auch klar wa­rum: Die Direktbank-Toch­ter ‚1822direkt‘ hat – in bes­ter FinTech-Stealth-Mode-Tra­diti­on – still und leise ein eigenes ‚Smartphone-Konto‘ gestartet. Und das kann sich sehen lassen!

weiterlesen

Mit diesen Fintech-Tools die Finanzen im Griff haben

Man mag zu Bill Gates, dem Gründer von Microsoft, stehen wie man will. Der reichste Mann der Welt ist in vielen Dingen ein echter Visionär! In seinem Buch „Business @ the Speed of Thought“ veröffentlichte er z.B. 1999 eine Reihe von Prognosen über das Internet, die sich allesamt weitgehend bewahrheitet haben. Eine noch ältere, provokante These aus dem Jahr 1994 schien allerdings so gewagt, dass sie in der betroffenen Branche nie wirklich ernst genommen wurde.

weiterlesen

ING-DiBa ImmoWert2Go im Test – Idee nicht zu Ende gedacht

Fintechs setzen die etablierten Banken seit einiger Zeit mit innovativen Apps unter Druck. Damit sprechen sie eine junge, technik-affine Zielgruppe an, die in den kommenden Jahren für die Banken hoch attraktiv sein wird. Die Sparkassen mit YOMO oder die Deutsche Bank mit ihrer neuen Mobile-App haben darauf bereits reagiert. Die ING-Diba will da nicht zurück stehen und bringt jetzt ebenfalls eine neue App auf den Markt. Tobias Baumgarten hat sie getestet.

weiterlesen