Insurtechs: hat Herr Kaiser ausgedient?

Versicherungen sind nichts, worum man sich gerne kümmert. Auf der Beliebtheitsskala rangieren die Verträge mit ihren kniffligen Klauseln und seitenlangen Versicherungsbedingungen kurz vor Steuererklärung oder Zahnarztbesuch. Noch immer werden 95 Prozent aller Versicherungen offline abgeschlossen, die Verträge werden ausgedruckt und vom Kunden – bestenfalls – in Aktenordnern aufbewahrt. Dort schlummern sie, bis es entweder zum Schadensfall kommt oder plötzlich wieder eine hohe Beitragszahlung fällig wird, wie zum Beispiel bei der Kfz-Versicherung.

weiterlesen