FI-Forum_2018

Review: FI-Forum 2018 und Symbioticon

Vom 20. – 22. November trafen sich in der Messehalle 11 in Frankfurt am Main insgesamt 15.000 Besucher zu gleich zwei parallel stattfindenden Veranstaltungen der Finanz Informatik, dem zentralen IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe: dem FI-Forum 2018 sowie zur dritten Auflage des Symbioticon. Die Highlights kurz zusammengefasst.

Das FI-Forum im Überblick

Das alle zwei Jahre stattfindende ‚FI-Forum‚ ist die große Hausmesse der Finanz Informatik, dem zentralen IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe. Nach 11.000 Besuchern in 2016 wurde in diesem Jahr mit sogar 15.000 Besuchern ein neuer Rekord aufgestellt. Ein klares Zeichen dafür, dass die Bedeutung der Bank-IT in den letzten Jahren einen völlig neuen Stellenwert in der Bankenbranche erhalten hat. An rund 100 Messeständen der Finanz Informatik konnten sich die Besucher über deren aktuelles und künftiges Produktportfolio informieren. Hinzu kamen weitere 90 Stände von Partnerunternehmen.

Dabei wurde tatsächlich eine breite Palette abgedeckt: vom modernen Geldautomaten über integrierte Office-Lösungen bis hin zu Tools für das digitale Lernen der Sparkassen-Mitarbeiter. Vieles davon war für mich als Fintech-Blogger natürlich nur mäßig spannend und interessant. Das ist nun aber auch nicht verwunderlich, schließlich ist das FI-Forum eben auch ein Show-Room für die breite Angebotspalette der Finanz Informatik im Hier und Jetzt. Und dazu gehören in Zeiten der Digitalisierung eben auch digitale Tools zur effizienten Mitarbeiterverwaltung oder für das regulatorische Meldewesen.

Fintech und Payment auch vertreten

Gleichwohl gab es in diesem Jahr eine ganze Reihe von Ständen, an denen tatsächlich auch für Fintech-Fans Interessantes zu sehen war. Im Fokus stand dabei insbesondere das Smartphone-Konto YOMO, dessen Team berichten konnte, dass im Dezember eine neue Version (YOMO 2.0) in die Appstores kommen soll. Mit dabei ist dann auch endlich die lange ersehnte Kreditkarte. Den Musterkarten am Stand (siehe Foto) zufolge kommen sowohl MasterCard als auch Visa zum Zuge. Dabei wird allerdings jede Sparkasse individuell festlegen, welche Leistungen sie mit der Kreditkarte anbietet – und auch zu welchem Preis.

 

YOMO Kreditkarten

Ebenfalls mit eigenen Ständen vertreten waren die Payment-Anbieter GiroPay, paydirekt und Bluecode. Letzter konnte im Rahmen des FI-Forums stolz verkünden, mit Galeria-Kaufhof nun endlich einen bekannten und deutschlandweit Händler als Kunden gewinnen konnte. Zudem laufen Gespräche mit den vier großen Ketten des deutschen Lebensmitteleinzelhandel.

Buntes Vortrags-Programm

Viel interessanter war allerdings das bunte Programm an Vorträgen. Auf vier Bühnen (Arena, Innovation, Sprint und Inspiration) gab es insgesamt über 90 verschiedene Vorträge zu verfolgen. Highlights darunter waren die Auftritte des WDR-Moderators Ranga Yogeshwar (Thema: „Nächste Ausfahrt Zukunft: wie Innovationen unsere Welt verändern“), des britisch-amerikanischen Autors Andrew Keen (Thema: „How to fix the future“) und des norwegischen „Rocker-Philosophen“ Anders Indset (siehe Foto; Thema: „Was kommt nach der Digitalisierung?“). Sie bildeten ein interessantes Komplementär-Programm zu den vielen sparkassenspezifischen Vorträgen und zogen viele Zuhörer an.

Anders Indset

Aber auch zum eigentlichen Thema gab es hochkarätige Sprecher: so standen mit DSGV-Chef Helmut Schleweis (siehe Foto), DSGV-Vorstandsmitglied Dr. Joachim Schmalzl und Finanz Informatik-Chef Franz-Theo Brockhoff gleich drei Spitzenkräfte der Sparkassen-Gruppe auf der Bühne. Hinzu kamen Geschäftsführer diverser Verbundunternehmen sowie Vorstände und Bereichsleiter verschiedener Sparkassen.

Schleweis und Brockhoff

Symbioticon, die Dritte

Während im 1. Stock die Anzug-Fraktion tagte, ging es ein Stockwerk tiefer legerer zu. Parallel zum FI-Forum hatte der Sparkassen Innovation Hub („S-Hub“) zur dritten Auflage des Symbioticon-Hackathon geladen. Unter dem Motto #nonormal codeten 36 Teams um insgesamt 300.000 Euro Preisgelder.

Symbioticon

In diesem Jahr lautete die Aufgabe, ‚cross-industry‘ zu denken und den Nutzer noch weiter in den Mittelpunkt stellen. Aus sechs definierten Zielgruppen konnte frei gewählt werden: ‚Generation Z‘, ‚family‘, ‚Midlife performer‘, ‚Best Ager‘, ‚Freelancer‘ und ‚Small Business Clients‘. Jede dieser Zielgruppen war vor Ort jeweils durch eine Expertin oder einen Experten vertreten, so dass die Team ihre Ideen direkt challengen konnten. Darüber hinaus stand die große Tester-Community des S-Hubs als Sparrings-Schwarm zur Verfügung.

Gesamtsieger wurde das Team ‚zUP‘ mit der ‚Weltenbummler‘-App, das auch den Sonderpreis Kredit abgeräumte. Der Lohn waren 100.000 Euro Entwicklungsbudget sowie eine Reise nach Tel-Aviv. Die weiteren Plätze belegten die Teams ‚Konfuzio‘, das kleine und mittlere Unternehmen bei der Bearbeitung von Auslagen ihrer Mitarbeiter unterstützen will, und ‚Green Banana‘, bei dem Nutzer über bezahlte Playlists nachhaltige Projekte unterstützen können. Auch diese beiden Teams erhielten jeweils 100.000 Euro Entwicklungsbudget.

Posted in Fintech Events and tagged , , , , .