Logo FI Forum 2018

FI-Forum 2018: „Einmal hin – alles drin“ [Gastbeitrag]

Die Premiere des „Symbioticon“, des Hackathons der Sparkassen-Finanzgruppe, in 2016 warf für die Fintech-Szene zugleich ein Schlaglicht auf das FI-Forum, die Hausmesse der Finanz Informatik (FI). Seitdem ist der zentrale Treffpunkt für Digitalisierung und Innovation für die gesamte Sparkassen-Finanzgruppe nicht nur bei Vorständen, Führungskräften und Fachvertretern aus Sparkassen, Landesbanken und Verbundunternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe als Termin gesetzt, sondern auch in der Fintech-Branche auf dem Radar.

Quizfrage: Wer bietet in Deutschland Online-Banking-Angebote, die mehr als 21 Millionen Kunden und eine Banking-App, die mehr als sechs Millionen Menschen nutzen? Die Antwort lautet in beiden Fällen: die Sparkassen. Denn auch die Sparkassen-Finanzgruppe ist in Sachen Digitalisierung gut aufgestellt. Deshalb lohnt sich für Besucher des „Symbioticons“ auch ein Besuch im Obergeschoss: Denn in der Halle 11.1. der Frankfurter Messe zeigt die FI, der IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe vom 20. bis 22. November wie es technologisch gelingt, die Transformation des Erfolgsmodells Sparkasse in die digitalisierte Zukunft voranzutreiben. Auf dem FI-Forum präsentiert die FI an 110 Messeständen ihre IT-Lösungen und Dienstleistungen. Dabei hat der IT-Dienstleister die Verbundpartner der Sparkassen-Finanzgruppe stärker in den Gesamtauftritt der FI integriert, so dass Besucher auch Informationen über die Zusammenarbeit im Verbund erhalten.

Klares Messekonzept

Die FI hat das Messekonzept auch in diesem Jahr weiterentwickelt. In zehn Highlight-Themenbündel stellt der IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe seine Produkte, Lösungen und Dienstleistungen vor. Hier lohnt ein genauer Blick, um zum Beispiel eigene Ideen oder Dienstleistungen mit den Marktlösungen zu vergleichen oder um etwa eine bestehende Lösung an die technologische Landschaft der Sparkassen-Finanzgruppe anzupassen.

Direkt beim Betreten der Halle begrüßen die ersten Messestände des Informationsbereiches die Besucher. Im Highlight-Bereich „Digitale Finanz-Plattform“ informiert die FI über Möglichkeiten der Verknüpfung mit intelligenten Anwendungen und Services von Verbundpartnern der Sparkassen-Finanzgruppe und ausgewählten Drittanbietern. Zudem bekommen Besucher einen strategischen Ausblick auf Multikanal- und App-Entwicklungen.

Mit welchem weiterentwickelten Lösungsportfolio die FI die Wünsche von Privat- und Firmenkunden erfüllt, erfahren Besucher im „Vertrieb“. Hier stellt der IT-Dienstleister insbesondere die neuen Beratungs- und Verkaufsprozesse rund um das Vertriebs-Frontend OSPlus_neo vor. Im Highlight „Standardisierung / Automation“ erfahren Besucher, wie Sparkassen ihre Wirtschaftlichkeit steigern, in dem sie standardisierte Geschäftsprozesse schnell, strukturiert, qualitätsgesichert und kosteneffizient nutzen. Neue kontaktlose Bezahlmethoden im E-Commerce und stationären Handel wie etwa NFC oder HCE-basierte Mobile-Payment-Verfahren zeigt der Bereich „Payment“. Im Highlight „IDH / Data Analytics“ zeigt die FI, wie der Datenschatz der Sparkassen-Finanzgruppe durch Analyse und Extraktion relevanter Informationen gehoben wird. An den Ständen der „Banksteuerung“ können Besucher das umfangreiche Themenspektrum vom Melde- und Rechnungswesen über Risikomanagement bis hin zum Reporting erkunden.

Der Bereich „Digitaler Arbeitsplatz“ präsentiert die effiziente, kollaborative und digitale Form der Zusammenarbeit. Im Mittelpunkt: Office_neo, die neue Generation der Bürokommunikation und Arbeitsplatzorganisation. Wie die FI Sparkassen dabei unterstützt, technologische Vorsichtsmaßnahmen etwa zur IT-Sicherheit und der Authentisierung zu ergreifen, zeigen die Messestände zum Thema „Sicherheit“. Im Highlight „Managed Services“ können sich Besucher über die unterschiedlichen FI-Angebote aus den Bereichen Outsourcing, Netzwerktechnik, SB-Technologie und Support informieren.

Banking von heute und morgen im Blick

Neben dem umfangreichen Informationsangebot lädt auch der Bereich „Innovation“ zu einem Besuch ein. Hier zeigt die FI Lösungen für das Banking von heute und morgen wie etwa die sichere Gestaltung von Telefonbanking durch Sprachbiometrie. Doch auch der Sparkassen Innovation Hub ist hier präsent und zeigt die Weiterentwicklungen von konkreten Ergebnissen der vergangenen beiden Hackathons der Sparkassen-Finanzgruppe. Zu den gezeigten Produkt-Entwicklungen gehört das Vertragsmanagement, eine gemeinsam mit aboalarm umgesetzte Produktidee, die im Online-Banking Verträge erkennt und hierfür einen Kündigungsprozess anbietet. Nicht nur an solchen Produktideen zeigt sich die besondere Nähe zum „Symbioticon“, der wieder parallel zum FI-Forum unter dem Motto #nonormal in der Halle 11.0 in der Messe Frankfurt stattfindet: Durch die neue Networking-Zone des Hackathons können auch die Besucher des FI-Forums ihrerseits einen direkten Einblick in diese Ideenwerkstatt erlangen.

Zu Besuch bei Max und Marie

Neu auf dem FI-Forum ist das Format „Erlebniswelt“. Ein Kurzfilm über Max und Marie nimmt die Besucher mit auf eine kleine Reise durch die Welt der Protagonisten. Sparkassen-Kunde Max reist gerne und will viele Banking-Aufgaben auch unterwegs erledigen. Seine Sparkassenberaterin Marie legt bei ihrer Arbeit großen Wert auf Flexibilität. Der zweiminütige Streifen zeigt, wie die FI die beiden durch verschiedene mobile und digitale Banking-Lösungen unterstützt. Von den Vorteilen dieser Lösungen können sich die Besucher anschließend direkt in der Erlebniswelt oder natürlich auch auf dem FI-Forum überzeugen.

Hier greift der Roboter zum Zeichenstift

Ein wichtiger Baustein des FI-Forums sind neue Technologie- und Markttrends. In diesem Jahr wurde das Angebot noch weiter ausgebaut. Der neue Bereich „Inspiration“ zeigt Exponate und Produkte, die das Potenzial haben, die Gesellschaft und das Banking zu verändern. Dabei präsentieren sich die Ausstellungsstücke auch in ungewöhnlicher Art und Weise. Ein Beispiel gefällig? Dass sich Besucher auf einer Messe porträtieren lassen können, mag an sich schon etwas Besonderes sein. Aber auf dem FI-Forum greifen drei Roboter zum Stift, um die Besucher in ihrem jeweils ganz eigenen Zeichenstil aufs Papier zu bringen. Doch der Bereich hat nicht nur solch spannende Installationen zu bieten: Auch eine Mediathek lädt als Rückzugsort für die Besucher ein. Hier können diese – natürlich thematisch passende – Podcasts oder Filme genießen, sich aber auch ganz analog in ein Buch vertiefen. Ein eigenes Café bietet zudem die Möglichkeit, sich mit anderen Besuchern auszutauschen, die den Bereich ebenfalls entdecken möchten.

Neue Perspektiven

Auch das Rahmenprogramm der Messe hat einiges zu bieten: Ein wahrer Besuchermagnet auf jedem FI-Forum sind die Vorträge von Experten, Vordenkern und Impulsgebern aus Wirtschaft, Wissenschaft und der Sparkassen-Finanzgruppe. In diesem Jahr stellen diese in vier Foren in mehr als 100 Vorträgen Lösungsstrategien, aktuelle Entwicklungen, Innovationen und wegweisende Ideen vor. Zu den Rednern gehören etwa der Physiker und Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar, KI-Experte Hans-Christian (Chris) Boos oder auch der norwegische Philosoph Anders Indset, bekannt für seine „Zehn Postulate des Wandels“. Abgerundet wird das FI-Forum durch annähernd 100 Unternehmen aus der IT- und Finanzbranche, die ihre IT-Lösungen für Sparkassen und Banken vorstellen.

Weitere Informationen und kostenlose Anmeldung unter https://www.fi-forum.de

 

Transparenz: Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Gastbeitrag der Finanz Informatik im Rahmen einer unentgeltlichen Medienpartnerschaft anlässlich des FI-Forums.

Posted in Fintech Events and tagged , , , .